Mit Ihrem Führungsteam zum Erfolg

Führungskräfte führen Menschen. Das sind (in der Regel) ihre direkt unterstellten Mitarbeiter. Chef und Mitarbeiter bilden gemeinsam das Leitungsteam, etwa die Konzernleitung, die Geschäftsleitung oder ein Leitungsteam eines bestimmten funktionalen Bereiches oder einer Abteilung. Dabei gilt für Führungsteams der Grundsatz: das Ganze ist mehr als die Summe der einzelnen Teile. Viele Führungskräfte leben diesen Grundsatz leider nicht in der Realität. Es fehlt das gegenseitige Vertrauen. Streitigkeiten, ein Gegeneinander an Stelle eines Miteinanders vergiften den Arbeitsalltag. Die eigene Profilierung ist deutlich häufiger anzutreffen als das Engagement für ein gemeinsames „Wir“.

Haben Sie sich als Führungskraft schon einmal gefragt, ob es auch in Ihrem Team Anzeichen für dysfunktionale Aspekte gibt? Wenn die folgenden Beispiele auf Ihr Team zutreffen, ist es an der Zeit, etwas zu ändern.

Kennzeichen schlechter Führungsteams

Fehlendes Vertrauen
Die Grundursache für mangelndes Vertrauen liegt im Regelfall darin, dass die Teammitglieder nicht in der Lage sind, ihre Schwächen zu zeigen und offen miteinander umzugehen. Das Fehlen von Vertrauen ist zudem eine enorme Zeit- und Energieverschwendung. Teammitglieder verhalten sich defensiv und bitten sich nur ungern gegenseitig um Hilfe oder unterstützen einander.

Angst vor Konflikten
Teams, denen es an gegenseitigem Vertrauen mangelt, sind oft nicht in der Lage, ungefilterte und leidenschaftliche Diskussionen über wichtige Dinge zu führen. Viel lieber vermeiden sie Konflikte und ersetzen diese durch eine Art künstliche Harmonie.

Fehlendes Commitment
In einem Arbeitsumfeld, in dem die Teammitglieder ihre Meinung nicht offen äußern, gibt es oft kein Commitment zu den getroffenen Entscheidungen. Es ist für die Teammitglieder schwierig, hinter gemeinsamen Entscheidungen zu stehen, ohne dass vorher Konflikte über Sachfragen offen ausgetragen werden dürfen. Zustimmung und Engagement wird nur vorgetäuscht.

Scheu vor Verantwortung
Ohne echtes Engagement entsteht eine Scheu, KollegInnen zur Rede zu stellen und Versäumnisse offen anzusprechen. Dies ist fatal, weil dadurch ein positiver Gruppendruck vermieden wird, der dazu beitragen kann, den Leistungsstandard eines Teams hoch zu halten. Ein Team kann nur dann eine exzellente Performance erzielen, wenn die Teammitglieder die gemeinsamen Ergebnisse und „Wir-Ziele“ an die erste Stelle setzen.

Fehlende Ergebnisorientierung
In einer Atmosphäre, in der Teamkollegen nicht zur Verantwortung gezogen werden, beginnen die Teammitglieder, die eigenen Bedürfnisse dauerhaft über die Bedürfnisse des Teams zu stellen. Diese Teammitarbeiter tragen nicht dazu bei ein Gruppenziel zu erreichen, sondern kümmern sich schlicht, um ihr Überleben. Ein Führungsteam kann aber nur dann exzellente Ergebnisse liefern, wenn alle Teammitglieder die Ergebnisse des Teams an die erste Stelle setzen und das Wir-Gefühl dominiert.

Machen Sie es richtig

Die Hauptaufgabe einer Führungskraft liegt darin, diese Störungen durch ein Erfolg förderndes Arbeitsklima zu ersetzen, mit gutem Beispiel voran zu gehen und den Ton für das gesamte Team anzugeben. Dazu gehört vor allem sich verwundbar zu zeigen und damit Vertrauen zu fördern, Debatten und Konflikte zuzulassen, Verantwortlichkeiten und Fristen klarzustellen, die Standards des Teams festzulegen und nicht zuletzt die Ergebnisse des Teams auch klar zu definieren. Letztlich geht es bei erfolgreicher Teamarbeit nicht darum, ausgefeilte, detaillierte Methoden zu beherrschen, sondern vielmehr darum, mit gesundem Menschenverstand und einem großen Mass an Disziplin und Ausdauer, etwas zu erreichen. Ironischerweise gelingt dies Teams, die eine Kultur der Menschlichkeit leben, am besten. Indem diese Teams die Unvollkommenheit jedes einzelnen Individuums anerkennen, überwinden die Teammitglieder die natürliche Tendenz, sich auf sich selbst zu fokussieren.

Sie denken gerade über die Förderung des Teamgedankens bei Ihren direkt unterstellten Mitarbeitenden nach? Oder haben eine verwandte Fragestellung, zu der Sie fachkundige Unterstützung oder eine kompetente Hintergrund-Beratung suchen? Dann sprechen Sie mich an!