Das Erfolgsgeheimnis von Warren Buffett: Die unglaubliche Wirkung des Zinseszinseffekts

In einem meiner vorherigen Blogs habe ich die unglaubliche Wirkung des Zinseszinseffekts anhand von guten bzw. schlechten Gewohnheiten veranschaulicht. In diesem Blog will ich den Effekt mit einem Beispiel aus der Finanzwelt hervorheben .

Mehr als 2000 Bücher sind dem Thema gewidmet wie Warren Buffett1, der erfolgreichste Investor aller Zeiten, sein immenses Vermögen aufgebaut hat. Viele dieser Bücher sind interessant zu lesen. Jedoch schenken nur wenige Publikationen dem entscheidenden Effekt, dem sein Vermögen zu verdanken ist, die volle Aufmerksamkeit: Buffetts Kapital ist nicht nur der Tatsache geschuldet, dass er ein aussergewöhnlich guter Investor ist, sondern, dass er seit er zehn Jahre alt ist, kontinuierlich investiert.

Zum Zeitpunkt, als ich diesen Blogartikel verfasste, betrug das Nettovermögen von Warren Buffett unglaubliche 84.5 Milliarden US-Dollar. Davon wurden 84.2 Milliarden US-Dollar nach seinem fünfzigsten Geburtstag angehäuft. 81.5 Milliarden US-Dollar nachdem er ab Mitte 60 seine Altersrente bezog. Warren Buffett ist ein phänomenaler Investor. Aber Sie übersehen einen ausschlaggebenden Punkt, wenn Sie all seinen Erfolg auf seinen Scharfsinn als Investor zurückführen. Das eigentliche Erfolgsgeheimnis ist, dass er seit einem dreiviertel Jahrhundert investiert. Hätte er mit Mitte 30 zu investieren begonnen und mit Mitte 60 damit aufgehört, so wäre er nicht der reichste Investor der Welt geworden.

Das Geheimnis liegt in der Zeit

Lassen Sie uns ein kleines Gedankenexperiment anstellen: Warren Buffett begann ernsthaft im Alter von zehn Jahren Geld zu investieren. Als er 30 Jahre alt geworden ist, hatte er ein Nettovermögen von einer Million US-Dollar, oder rund 9.3 Millionen US-Dollar inflationsbereinigt. Was wäre, wenn er seine Jahre als Teenager und die Jahre zwischen 20 und 30 genutzt hätte, um die Welt zu entdecken, seine berufliche Leidenschaft zu finden und mit 30 Jahren seine Ersparnisse 25’000 US-Dollar betragen hätten?

Gehen wir also davon aus, dass Warren Buffet mit 30 Jahren und 25’000 US-Dollar zu investieren begonnen, immer noch eine jährliche Rendite von durchschnittlich 22% generiert hätte, dass er aber mit 60 in den Ruhestand getreten wäre, um Golf zu spielen und seine Zeit mit seinen Enkelkindern zu verbringen. Wie würde sein Vermögen heute aussehen?

Es wären nicht 84’500’000’000 US-Dollar, sondern lediglich 11’900’000 US-Dollar; also ein um 99.9% geringeres Nettovermögen.

Der gesamte finanzielle Erfolg von Warren Buffett ist darauf zurückzuführen, dass er in seinen frühen Jahren eine stabile finanzielle Basis aufbaute und darauf, dass er ein hohes Alter erreicht hat. Sein Talent ist das Investieren, sein Geheimnis aber ist die Zeit. Das Wachstum Warren Buffetts Vermögen verdeutlich die enorme Wirkung des Zinseszinseffekts.

James Simons – mit 66% Rendite zu unermesslichem Vermögen

Zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf James Simons, der uns ein weiteres faszinierendes Phänomen offenbart: Warren Buffett ist der reichste Investor aller Zeiten. Allerdings ist er in Tat und Wahrheit nicht der beste Investor – zumindest nicht, wenn man ihn aufgrund der jährlich erzielten Renditen beurteilt. James Simons2, Chef des Hedgefonds Renaissancetechnologie, hat seit 1988 durchschnittlich phänomenale 66% jährliche Rendite erzielt. Niemand konnte bisher diesen Rekord schlagen. Warren Buffett erzielt eine Rendite von 22% pro Jahr. Das Nettovermögen von Simons beträgt zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Blogs 21 Milliarden US-Dollar und er ist – ich weiss, das klingt ein wenig eigentümlich vor dem Hintergrund dieser grossen Zahlen – 75% weniger reich als Buffet. Wieso dieser Unterschied, wenn Simons doch ein so viel besserer Investor ist? Simons hat erst im Alter von 50 begonnen zu investieren. Die Zeit davor war er als preisgekrönter Mathematiker aktiv. Er hatte nicht die Hälfte der Jahre zum Investieren zur Verfügung, die Warren Buffet hatte, der bereits mit zehn Jahren damit begann. Hätte James Simons seine 66% Durchschnittsrendite über den Zeithorizont von Warren Buffett erzielt, dann würde sein Vermögen heute unermesslich gigantisch sein: 63’900’781’780'748’160’000 US-Dollar.

Ich hoffe, dieser Blog inspiriert Sie, dem Zinseszins-Gedanken auch hinsichtlich guter wie schlechter Gewohnheiten Beachtung zu schenken. Der Effekt zeigt sich nicht nur in finanziellen Angelegenheiten, sondern in all unseren Lebensbereichen.

In welchen Lebensbereichen haben Sie mit dem Zinseszins-Effekt Erfahrungen gemacht? Ich freue mich, von Ihnen zu lesen.

 

1de.wikipedia.org/wiki/Warren_Buffett

2de.wikipedia.org/wiki/James_Simons