Stimmt es, dass Chefs keine Fragen stellen? 6 POWERFRAGEN – Teil 3

Ich sage, ja, das stimmt. Zumindest ist es meine Beobachtung während meiner 25-jährigen Erfahrung als Berater. Offen zugegeben, ich war als CIO selbst eine Führungskraft, zu deren Stärken es nicht gehörte, Fragen zu stellen. Es ist aber die Fähigkeit, Fragen zu stellen, die Chefs zu guten Chefs macht. Und es sind die richtigen Fragen, die Chefs zu Topleadern machen. Aber welches sind die richtigen Fragen? In diesem Blog lernen Sie die fünfte und sechste Powerfrage kennen.

Mit der fünften Frage schliesst sich der Kreis zur ersten und zweiten Frage «In welche Richtung geht das Unternehmen?» und «In welche Richtung gehst du?». Nachdem der Mitarbeiter sich bei Frage eins und zwei mit dem Richtungsweg des Unternehmens und seinem Beitrag dazu auseinandergesetzt hat, zielt die fünfte Frage auf den Handlungsplan ab.

Powerfrage 5: «Wie kann ich dich unterstützen?»

Sie fordern mit dieser Frage Ihren Mitarbeiter auf, sich ein konkretes Bild und einen Plan zum Erreichen seiner Ziele zu machen. Er setzt sich dabei mit der Umsetzung auseinander und macht sich konkret Gedanken darüber, was er von seinem Chef braucht. Sie verdeutlichen ihm mit dieser Frage auch, dass Sie für ihn da sind und stärken so Ihre Beziehung zu ihm.

Powerfrage 6: «Welche Vorschläge gibst du mir, ein besserer Chef zu sein?»

Im Zentrum der sechsten und letzten Frage steht die die Qualität der Chef-Mitarbeiter-Beziehung. Wenn Sie als Chef, Ihren Mitarbeiter um Vorschläge bitten, zeigen Sie ihm, dass Sie ihm vertrauen und dass Sie ihn wertschätzen. Ihr Mitarbeiter kann Ihnen wertvolle Hinweise zu Ihrem Führungsstil geben. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, die Aussagen Ihres Mitarbeiters zu kommentieren und fangen Sie schon gar nicht an, mit ihm über seine Vorschläge zu diskutieren.

Nutzen Powerfragen 5 und 6:

  • Ziele konkret planen
  • Unterstützung bekommen
  • Verbindlichkeit schaffen
  • Qualität der Chef-Mitarbeiter-Beziehung steigern
  • Ideen und Ansatzpunkte zur Veränderung erhalten

So wenden Sie die Powerfragen an

Insgesamt helfen die 6 Fragen, Klarheit, Anerkennung und Unterstützung in die Chef-Mitarbeiter-Beziehung zu bringen. Stellen Sie die Fragen immer wieder in der gleichen Reihenfolge alle 2-3 Monate in kurz gehaltenen Gesprächen von maximal 10 Minuten. Packen Sie in die 6-Frage-Meetings nicht weitere Themen. Es geht nur um diese Fragen. Halten Sie den Rhythmus ein. Werden Sie sich bewusst, dass das Durchlaufen dieser 6 Fragen ein kontinuierlicher, wiederkehrender Prozess ist, der erstaunliche Ergebnisse zu Tage fördert. Sie werden bemerken, dass die Zusammenarbeit effektiver wird und eine gute Stimmung in Ihrem Team zur Folge hat.

Treffen Sie mit Ihrem Mitarbeiter eine verbindliche Abmachung: Ihre Verantwortung ist es, periodisch alle 2-3 Monate ein Gespräch mit diesen 6 Fragen zu führen. Die Verantwortung des Mitarbeiters ist es, bei Unklarheiten in der Zwischenzeit auf Sie zuzugehen.

Probieren Sie die Fragen aus. Ich freue mich über Ihr Feedback und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit mir.