Nur neue Gewohnheiten verändern das Leben

Warum es nicht ausreicht sich nur Ziele zu setzen, ohne Gewohnheiten zu verändern und was das mit guter Führung zu tun hat, weiß Patrick Freudiger

Nach wie vor sei die Maskenpflicht, die zum Beispiel im öffentlichen Personennahverkehr gilt, ungewohnt. „Mir passiert es immer wieder, dass ich vergesse eine Maske mitzunehmen. Erst beim Einsteigen in den Bus, wenn ich die anderen Leute mit Maske sehe, fällt mir wieder ein, dass auch ich einen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen muss“, erzählt Patrick Freudiger und wirft anschließend die Frage auf: „Was hat meine Schwierigkeit, daran zu denken, eine Maske von zu Hause mitzunehmen mit Führungsverhalten zu tun?“

Obwohl jeder zu 100% um die absolute Notwendigkeit der Maskenpflicht wisse, falle es gelegentlich schwer, sich daran zu halten. Ein Phänomen, das auch im verhaltensbasierten Leadership Coaching anzutreffen ist, wie Freudiger ausführt: „Das liegt daran, dass 95% unseres Verhaltens über das Unterbewusstsein gesteuert werden. Wenn wir unsere Zukunft bewusst gestalten und Ziele erreichen wollen, müssen wir unsere Gewohnheiten verändern.“

Wolle man beispielsweise Abnehmen, so reiche es nicht, sich nur ein Ziel zu setzen, es müssen auch neue Ess- und Sportgewohnheiten etabliert werden. „An und für sich klingt das nicht schwer. Der Haken ist allerding, dass neue Gewohnheiten schwer aufzubauen und alte schwer abzulegen sind“, erläutert Patrick Freudiger.

Die Wissenschaft besage, dass es rund 300 Wiederholungen, bzw. durchschnittlich 66 Tage braucht, um eine Gewohnheit zu verändern – unter der Voraussetzung, dass das neue Verhalten mehrmals täglich wiederholt wird. Alte, abgelegte Gewohnheiten bleiben dennoch im Gehirn gespeichert und können reaktiviert werden, weshalb man sich nie ausruhen dürfe.

„In meinen Executive Coachings haben sich vor allem die Methoden als erfolgreich herauskristallisiert, welche die Veränderungen von Gewohnheiten in die tägliche Arbeit integrieren. Allen voran die Stakeholder Centered Coaching Methode von Marshall Goldsmith mit der ich veränderungsbereite Führungskräfte gerne als Coach zu neuen Gewohnheiten begleite“, schließt Freudiger.